Pressearchiv

17.06.2005

Käufer sollen sich die Eigenheimzulage noch sichern können

(Die Glocke, wie) Aufgabe der Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunion am Mittwoch im Hotel-Restaurant Beelen war es, fünf Vertreter und entsprechende Ersatzvertreter zur Wahlkreis/ Kreisvertreterversammlung zur nächsten Bundestagswahl zu bestimmen.

Hermann Hankemeier erläutert Details zum Bebauungsplan "Westliche Gaffelstadt"
Gewählt wurden in geheimer Abstimmung Ewald Grothues, Heinz Mertens, Ludger Growe, Bernhard Hauke und Daniel Vögeler. Ersatzvertreter wurden Ulrich Schlingmann, Ludger Sievert, Guido Birkemeier und Martin Wibbelt.

Der Vorsitzende der Ortsunion, Ewald Grothues, nutzte gleich zu Beginn der Veranstaltung die Gelegenheit, um seine bisherige Amtszeit von drei Monaten Revue passieren zu lassen. So erinnerte er daran, dass man mit einer Abordnung an der zentralen Wahlkampf-Auftaktveranstaltung zur Landtagswahl in Oberhausen teilgenommen habe. Ferner habe man den Kandidaten Reinhold Sendker bei diversen Veranstaltungen begleitet. Grothues dankte allen Wahlkämpfern und mit Stolz bemerkte er, dass sich die CDU in Beelen auf 62,2 Prozent habe steigern können. Ferner wurden die Mitglieder an die CDU-Radtour erinnert, die am 28.August stattfinden soll. Alle Termine, wie auch das Formel-Eins-Spiel sind im Internet zu finden.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Beelener Gemeinderat, Hermann Hankemeier (Bild), informierte über die Entwicklung des neuen Baugebietes „Westliche Gaffelstadt“. Vor 30 Monaten habe man im Rat erste Überlegungen getroffen, jetzt stehe man kurz vor dem Ziel. 5,43 Hektar Boden habe man verplant, so Hankemeier. Rund 40 Grundstücke stünden zur Verfügung, die voraussichtlich ab November gekauft werden könnten. Damit Interessenten noch in den Genuss der Eigenheimzulage kommen können, müsse man schnell mit dem Verkauf beginnen, war man sich einig. Hermann Hankemeier bedauerte ferner, dass es in Beelen in den vergangenen zehn Jahren nicht gelungen sei, weitere Gewerbeflächen zu erschließen. „Die Schaffung neuer Gewerbeflächen muss nicht nur ‚Chefsache ‘ heißen, sondern auch ‚Chefsache ‘ sein“, forderte er.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
... zur Übersicht