Sendker dankt ehrenamtlichen Helfern beim Beelener Warenkorb

Bundestagsabgeordneter besucht Tafel der Axtbachgemeinde

Das Bild zeigt Ludger Growe, Joachim Fomm, Maik Uekötter, Reinhold Sendker, Bernd Hövener, Margret Schlöpker und Johannes Weber
Das Bild zeigt Ludger Growe, Joachim Fomm, Maik Uekötter, Reinhold Sendker, Bernd Hövener, Margret Schlöpker und Johannes Weber
 Am Freitag, 08.09.2017 freute sich der Beelener Warenkorb über ungewöhnlichen Besuch. Reinhold Senker in seiner Funktion als Bundestagsabgeordneter hatte sich vorgenommen, während seiner Wahlkampftour durch den Kreis den vielen ehrenamtlich engagierten Bürgern rund um Warendorf persönlich zu danken. 

 

 Ein Abstecher dabei war der Verein Beelener Warenkorb e.V.. Zusammen mit Teilen der Fraktion und des Vorstandes der CDU-Ortsunion und der Senioren-Union übergab man eine ordentliche Portion Äpfel als Gastgeschenk, die wiederum den Bedürftigen zu Gute kommen. Reinhold Sendker informierte sich dabei bei den Mitgliedern des Warenkorbes über die Geschichte des Vereins, aber auch über die aktuellen Probleme und Entwicklungen. Bernd Hövener sagte, dass aktuell etwa 200 Bedürftige versorgt werden müssten, die Tendenz geht leider zu immer mehr jungen Leuten. Und darum ist man auf Sach- und Geldspenden aller Art angewiesen. Auch ist ein Austausch mit den Tafeln aus dem Umkreis unerlässlich, um das in Beelen außergewöhnlich gute Angebot aufrecht erhalten zu können. „Ohne Sie und die vielen ehrenamtlichen Helfer in den unterschiedlichsten Vereinen würde das Leben hier im ländlichen Raum so nicht funktionieren. Ein herzlichen Dank an alle! Ich weiß das zu schätzen!“ so Reinhold Sendker und versprach, sich weiterhin dafür einzusetzen, das Ehrenamt zu unterstützen.  Gleichzeitig ist es ihm ein Anliegen, die Rahmenbedingungen zu schaffen, dass in Zukunft deutlich weniger Menschen die Tafeln im Kreis nutzen müssen. 

Nach oben