Gastgeber patzt bei CDU-Radtour 2017

Besuch der Bundeswehr-Sportschule wegen Kommunikationsfehlern abgesagt.

 Bei herrlichem Wetter startete am Sonntag, den 13.08. die alljährliche Sommerradtour der CDU Ortsunion. Das Ziel: Besichtigung der Bundeswehr-Sportschule in Warendorf. Doch die zeigt sich nicht von Ihrer besten Seite. 

 Pünktlich um 11 Uhr trafen sich etwa 30 Radler. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ging es los Richtung Warendorf. Ein erster Zwischenstopp mit kühlen Getränken am Wasserwerk in Vohren konnte den in der Zwischenzeit entstandenen Durst löschen, dann ging es auch schon weiter zum Besichtigungsziel, der Bundeswehrsportschule in Warendorf. 

  Während bereits unterwegs angeregte Gespräche unter den Teilnehmern entstanden, kam am Ziel die große Enttäuschung. Als die beiden Besichtigungsführer der Stadtmarketing Warendorf GmbH uns empfingen, blieb der Schlagbaum geschlossen. Es hatte einen internen Kommunikationsfehler gegeben und die neu eingesetzte Wache war nicht entsprechend informiert worden. Klar, dass das Personal entsprechende Vorschriften hat. Doch hinsichtlich der sich zeigenden Schwachstellen bei der Kommunikation innerhalb der Führung der Sportschule gaben dann doch einige Teilnehmer Ihrem Unmut freien Lauf. 

  "Die Sportschule versucht ständig, Werbung in eigener Sache für sich zu machen. Doch dann wenn es drauf ankommt und sich Bürger für die Arbeit interessieren, dann passiert sowas, und das ist nicht das erste Mal! Unmöglich!" so ein Teilnehmer. 

  Doch das Wetter lockerte die Stimmung schnell wieder auf, spontan wurde ein früherer Abschluss organisiert. Am frühen Nachmittag saß man gemütlich im Ostbezirk beisammen und genoss Leckereien vom Grill und eiskaltle Getränke. Angeregt wurde fast bis zur Dunkelheit diskutiert - und der Spaß kam dabei natürlich auch nicht zu kurz 

Nach oben