CDU Ortsunion Beelen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-beelen.de

DRUCK STARTEN


Umbau von-Galen-Schulgebäude
 
Beelen, 14.03.2014

 
Antrag zum Thema „Durchführung von weiteren Vorplanungen zum Umbau des von-Galen-Schulgebäudes für Grundschulzwecke“

 

 
Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Kammann,
 
die CDU-Fraktion beantragt, folgenden Beschlussvorschlag im öffentlichen Teil der Hauptausschusssitzung am 25.03.2014 bzw. der Ratssitzung am 01.04.2014 zum Thema „Durchführung von weiteren Vorplanungen zum Umbau des von-Galen-Schulgebäudes für Grundschulzwecke“ zur Diskussion und Abstimmung zu stellen:
 
Beschlussvorschlag:
Die Gemeinde Beelen führt zur Umbauplanung des Gebäudes der ehemaligen von-Galen-Hauptschule einen Architektenwettbewerb durch. Die vom Rat aufgestellten Rahmenbedingungen, wie Gesamtkosten von ca. 945.000 €, pädagogisches Konzept der Grundschule, Eingliederung der OGS etc. sollen erfüllt werden. Der beste Entwurf erhält den Planungsauftrag für den Umbau der von-Galen-Schule. Die beiden nächstfolgenden Entwürfe erhalten einen noch zu bestimmenden Geldbetrag.
Soweit das Ziel – ungefähre Einhaltung des Kostenrahmens, Umsetzung des pädagogischen Konzepts und auch Veräußerung großer Teile des alten Grundschulgeländes zu einem akzeptablen Preis – nicht erreicht wird, ist das Projekt zu stoppen.
 
Begründung:
Der Rat der Gemeinde Beelen hat im verabschiedeten Haushaltsplan 2014 Umbaukosten für Zwecke der Grundschule in Höhe von 945.000 € festgelegt. Die vom bisher beauftragten Architekten durchgeführten groben Vorplanungen für den Umbau des von-Galen-Schulgebäudes gehen je nach Entwurf von Kosten in Höhe von ca. 2.000.000 € und bei einem Anbau einer Mensa sogar von ca. 2.500.000 € aus. Bei dieser hohen Kostendifferenz kann es aus unserer Sicht nur vorteilhaft sein, einen Ideenwettbewerb unter Beteiligung mehrerer Architekten zu starten.


 
Wir möchten für Beelen und insbesondere für die Grundschule eine gute und sinnvolle, sowie auch eine wirtschaftlich vernünftige Lösung finden. Um dieses Ziel zu erreichen, halten wir einen Wettbewerb für eine sehr geeignete Möglichkeit, ein optimales Konzept erstellen zu lassen. Ein Wettbewerb bietet für uns die Chance, dass unterschiedliche Überlegungen und Planungsansätze zu optimaleren Ergebnissen, insbesondere unter Betrachtung der finanziellen Aspekte, führen.
Die vom Fachbereich 3 mit Datum vom 10.02.2014 aufgelisteten Gesichtspunkte sollen mit den Planern besprochen werden.
In unserer Haushaltsrede am 18.02.2014 haben wir uns bereits gegen eine zu kurzfristige und übereilte Entscheidung ausgesprochen. Hier geht es für die Gemeinde um eine wichtige und weitreichende Weichenstellung. Daher ist eine sorgfältige Beratung und Abwägung über die beste Lösung unerlässlich.
Nach der vorgelegten Terminplanung wird ein Umzug nicht vor Schuljahresbeginn 2015 / 2016 erfolgen können. Durch den o.a. Ideenwettbewerb wird sich der Umzug nicht gravierend nach hinten verschieben.

 

 
Mit freundlichen Grüßen

 

 
Ludger Growe