CDU Ortsunion Beelen
CDU Ortsunion
04:20 Uhr | 01.05.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 


Investitionsplanung für den Bauhof
Drucken

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Kammann, 

der jetzige Bauhof der Gemeinde Beelen wurde vor gut 20 Jahren an der Feldstraße errichtet. Das Gebäude, insbesondere Fahrzeughalle und Lager, haben seither keine bzw. nur unwesentliche Veränderungen erfahren.

Viele Maschinen und Geräte, wie z.B. der große Traktor John Deere und der dazugehörige Anhänger sind bereits über 20 Jahre alt und weisen erhebliche Gebrauchsspuren auf.

Die Anforderungen und Aufgaben an den Bauhof und seine Mitarbeiter haben sich in den letzten 20 Jahren verändert bzw. erweitert. Insbesondere die Technik entwickelt sich ständig fort.

In den letzen Jahren 2010 bis 2012 wurden mehrfach kurzfristige Ersatzbeschaffungen vorgenommen, die nach der eigentlichen Haushaltsplanung zu dem jeweiligen Zeitpunkt noch nicht vorgesehen waren. Ich nenne hier die Beschaffung des Lkw’s in 2010, den Fiat-Transporter und den Kompakttraktor in 2012.

Die CDU-Fraktion hält es für wichtig, dass für derartige Beschaffungen mehr Planungssicherheit erlangt wird, um zu einer besseren und nachhaltigen Haushaltspolitik zu kommen. Daher wäre es aus unserer Sicht angebracht, eine Bestands- und Bedarfsanalyse zu erstellen.

Die CDU-Fraktion möchte zu diesem Thema folgende Verfahrensweise vorschlagen:

  • Die Verwaltung erstellt eine Bestandsaufnahme über die Gebäude, Anlagen und Einrichtungen. Hierzu sollte eine Beurteilung erfolgen, ob der jetzige Bestand ausreichend ist und inwieweit künftig Erweiterungs- bzw. Veränderungsbedarf besteht.


  • Die Verwaltung erstellt ferner eine Bestandsaufnahme über den Fuhrpark sowie über die größeren Maschinen und Geräte. Hier ist insbesondere das Alter bzw. die betriebsgewöhnliche Nutzungs- und Restnutzungsdauer der Wirtschaftsgüter zu ermitteln. Auch hier sollte eine Beurteilung erfolgen, ob der jetzige Bestand ausreichend ist und inwieweit künftig Veränderungsbedarf besteht.
  • Der zuständige Fachausschuss informiert sich vor Ort über Gebäude, Einrichtungen, Maschinen und Geräte. Als kompetente Gesprächspartner sollten hier neben der Fachbereichsleiterin auch der Sachbearbeiter der Verwaltung und der Leiter des Bauhofes zur Verfügung stehen.

 

Auf diesem Wege könnte ein Bedarfs- und Handlungsplan für mindestens fünf bis sechs Jahre erstellt werden. Hierdurch ließe sich eine bessere Haushaltsplanung erreichen. 

Die o.a. Maßnahmen erfordern ein gewisses Maß an Vorbereitung und Arbeitseinsatz. Nach unserer Auffassung sollte hier Gründlichkeit vor Eile stehen.
Um aber rechtzeitig vor der Erstellung des Haushaltsplanentwurfes für 2014 erste Ergebnisse im Fachausschuss beraten können, müsste die Bestands- und Bedarfsanalyse bis Anfang Juni 2013 erstellt werden.

Wir beantragen daher schon jetzt, dieses Thema incl. Ortstermin auf die Tagesordnung der am 11.06.2013 terminierten Bau- und Planungsausschusssitzung aufzunehmen.

 Mit freundlichen Grüßen

Ludger Growe



Impressionen
Termine
Presseschau



CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.39 sec.